Maj 28, 2016

Permanent Make Up und Visage

Permanent Make Up

021116-microblading-lead

  1. Microblading.

Microblading ist eine alternative Methode zum allgemein bekannten Permanent Make-Up mit dem Pigmentiergerät. Sie wird hierzulande überwiegend für die Augenbrauen-Härchenzeichnung verwendet.

header-microblading-1

Wie lange hält Microblading?

Die Haltbarkeit der Pigmentierung hängt von der Hautbeschaffenheit, der Tiefe des eingesetzten Pigments, dem Haut-Stoffwechsel (Hautalter), der Sonneneinstrahlung und -empfindlichkeit sowie Pflege ab. Eine pauschalgeltende Aussage über die Haltbarkeit kann aufgrund der vorangestellten Punkte daher nicht gegeben werden.

Muss man zum Nachbehandlung kommen ?

In 90 % der Fälle nach 3-4 Wochen ist eine Korrektur erfordlich.

 

PERMANENT MAKE UP – GEGENANZEIGEN

Schwangerschaft, Stillen, Annemie, Albinismus, Diabetes, Psoriasis, Hämophilie 
, Atemwegserkrankungen
- Einnahme von Antibiotika und Steroiden
- Herpes (in der aktiven Phase und nicht vollständig geheilt) 
- Erkrankungen des Augapfels
- Tendenz zu Augenentzündungen
- Zahnspange (bei Lippen)
- Infektionskrankheiten
- Krebserkrankungen (ärztliche Konsultierung erforderlich)
-Hautinfektionen und Hauterkrankungen
-Herzrhythmusstörungen
-multiple Sklerose
-Virusinfektionen
 Bakterieninfektion 
- Periode 
- Fieber

 Bitte informieren Sie mich wegen anderen Erkrankungen!!

pmuschulung_2

2. SofTap – Manuelle Technik Permanent Make up Augenbrauen und Lippen

Lippen Pigmentierung

Eine Pigmentierung der Lippen ist zu empfehlen, wenn:

  • die Lippen zu klein oder zu schmal wirken,
  • die Lippen blass oder farblos erscheinen,
  • die Lippen keine schönen Konturen aufweisen,
  • das Lippenherzchen nicht wie gewünscht zu Geltung kommt,
  • oder sie einfach keine Lust mehr haben sich die Lippen zu schminken

Nach einem Permanent Make-up wirkt der Mund natürlich frisch und ist dank der klaren Konturen immer perfekt geformt.

Welche Nebenwirkungen können auftreten?

Lippenbehandlungen

Bei Lippenbehandlungen kann Lippenherpes auftreten. Dies gilt allerdings nur für diejenigen, die mit Herpes vorbelastet sind (auch wenn der letzte Herpesausbruch bereits viele Jahre zurückliegt). Lippenherpes entsteht niemals direkt nach der Behandlung, sondern meist erst am 3. Tag nach der Behandlung. Er äußerst sich durch Jucken oder Schmerzen der Lippe. Daher ist es ratsam, ab dem Morgen des 3. Tages mehrmals täglich eine spezielle Herpessalbe aufzutragen. 

Da an besonders stark mit Herpes betroffenen Stellen einige Farbpigmente rausgeschwemmt werden können, sind in diesem Fall die Behandlungen aufwendiger und langwieriger und benötigen in manchen Fällen 1-2 zusätzliche Nachbehandlungen. 

Sollten Sie sehr stark unter Herpes zu leiden haben, ist es empfehlenswert, sich in der Apotheke die Trinkampullen „Lysi Herp” zu besorgen und einen Tag (nicht früher) vor der Behandlung 7 Tage lang durchgehend einzunehmen. Jedoch ist dies auch keine 100%ige Garantie, dass kein Herpes ausbricht, aber der Ausbruch wird dann wesentlich reduziert. Die in Lysi Herp vorhandenen Wirkstoffe hemmen die Virusreplikation und beeinflussen positiv die Interferon-Produktion, so dass in den seltestens Fällen Herpes ausbricht. 

Eine weitere Möglichkeit wäre es, wenn Sie sich eine Woche vor der Behandlung das homoöpathische Mittel L-Lysin 1000mg (Kapseln) in der Apotheke (rezeptfrei) besorgen und zweimal täglich eine Tablette einnehmen, dies auch eine weitere Woche nach der Behandlung. Die in L-Lysin haben die gleiche Wirkung wie die o.g. Lysi Herp Trinkampullen. Bitte achten Sie bei den Tabletten darauf, dass Sie das hochdosierte L-Lysin 1000 mg und nicht 500 mg verwenden. 

Von den häufig empfohlenen Tabletten Aciclovir 400 oder ähnliche, die verschreibungspflichtig sind, möchte ich Ihnen abraten, da diese Tabletten starke Nebenwirkungen haben und sehr den Organismus belasten. Außerdem sind herpesbelastete Personen oft bereits immun gegen den Wirkstoff Aciclovir, der in vielen Herpessalben zu finden ist, so dass es trotz Einnahme dieser Tablette zu einem Herpesausbruch kommt. Es gibt leider immer noch einige Pigmentiererinnen, die diese Tabletten „vorrätig” haben und ihren Kunden nach der Behandlung einfach mitgeben. Dies ist unverantwortlich und sollte unterlassen werden. Diese Tabletten sollten – wenn überhaupt – immer erst nach Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden.

Kontraindikationen

Kunden sollten sich am Tag der Behandlung absolut wohl fühlen. Eine Erkältung, Stress oder ein anderes harmloses Unwohlsein hat zwar keine Auswirkung auf das Behandlungsergebnis, aber sie reagieren während der Behandlung (schmerz-) empfindlicher und sind unruhiger. Alkoholgenuss sollte vor und am Tage der Behandlung auf jeden Fall vermieden werden.

Eine Pigmentierung darf bei folgenden Kontraindikationen nicht vorgenommen werden:

· Allergie gegen Lidocain oder anderen Betäubungsmitteln

· Immunerkrankung

· Blutgerinnungsstörung oder Bluterkrankheit

· chronische, akute oder entzündliche Hauterkrankung an der Behandlungszone

Wenn Sie an einem der nachfolgenden Zustandes, einer der nachfolgenden Krankheiten leiden oder einer der nachfolgenden Medikamente einnehmen, wird die Behandlung auf Ihre eigene Verantwortung durchgeführt, da die Haut in diesen Fällen empfindlicher reagieren und die Abheilung langwieriger und problematisch verlaufen könnte. Dies ist zwar selten der Fall, jedoch muss ich Sie aus Rechts wegen darauf hinweisen.

  • Einnahme von blutverdünnenen Mitteln, Antibiotika oder Penicillin 
  • Schwangerschaft
  • Diabetis, Neurodermitis, Schuppenflechte oder andere chronische Hautkrankheiten
  • Autoimmunkrankheit
  • Erkältung, Grippe, sonstige Infektionskrankheiten
  • Chemotherapie oder Bestrahlung in den letzten 18 Monaten

Sollten Sie an einer der o.g. oder an einer anderen Krankheit leiden oder ständig bestimmte Medikamente einnehmen müssen, ist es ratsam, vor der Behandlung Rücksprache mit Ihrem Arzt zu halten, um sich dort die bedenkenlose Zustimmung zu einer PMU Behandlung einzuholen. 

Pigmentierfarben

Ich verwende Farben Firma Softap. Diese Pigmentierfarben sind dermatologisch, toxikologisch und allerogisch getestet wurden.

 

16864212_1537342949639979_453804248290089024_n

 

softtap

3.Permanent Make Up Vollschattierung Augenbrauen

Mit Permanent Make-up hat man viele Möglichkeiten sein Äußeres nach Wahl zu verändern oder zu verschönern. Man kann die Augenbrauen nachzeichnen oder verdichten lassen. Ebenso die Lippenkonturen nachzeichnen, um mehr Volumen zu bekommen. Muttermahle platzieren, oder auch einfach Narben kaschieren. Es kann auch am Auge verwendet werden, um einen Lidstrich nachzuziehen.

long-time-liner-conture-make-up_1024x1024

Permanent Make-up ist nichts anderes als ein Tattoo (auch Tattoo Make-up genannt). Der Unterschied zum normalen Tattoo ist, dass Permanent Make-up mit extrem dünnen Nadeln durchgeführt und die Nadeln nur in die Oberhaut eindringen. Ganz im Gegensatz zum normalen Tattoo, wo Farbe tief unter die Haut gespritzt wird. Im Labor werden vorher die kleinen Farbpigmente die benutzt werden getestet, damit keine Allergien hervorgerufen werden. Mit Nadeln werden über kleine Blutgefäße diese mineralischen oder synthetischen Farbpigmente in die Hautoberfläche gespritzt. Die Farbe kannst du dir selber aussuchen.

permanent-make-up2

Permanent Make-up ist vom Schmerz her nicht mit einem normalen Tattoo zu vergleichen. Der Eingriff dauert ungefähr eine Stunde. Vor dem Eingriff zeichnet die Kosmetikerin mit einem Stift die Kontur des Permanent Make-ups auf. Dann führt er die Pigmente mit einer dünnen Nadel unter die Haut. Mit Schwellungen und Rötungen der Haut ist danach zu rechnen. Nach vier Wochen wird das Make-up aufgefrischt. Die behandelten Stellen werden vorsichtig mit Antiseptikum gereinigt.

teaserbox_4185414

Die Vorteile:

– Permanent Make-up sitzt in jeder Lebenslage 24 Stunden am Tag perfekt und verschmiert nicht.

– bei dieser Tattoo-Technik blutet man fast nicht, wodurch man  nachnach dem Eingriff wieder sehr schnell „präsentabel“ ist.

  • das Stechen mit der Nadel stimuliert die Mikro-Zirkulation und damit die Zellaktivität. Fältchen werden vor allem im Mundbereich gemildert.

permanentmakeup

PERMANENT MAKE UP – GEGENANZEIGEN

Schwangerschaft, Stillen, Annemie, Albinismus, Diabetes, Psoriasis, Hämophilie 
, Atemwegserkrankungen
- Einnahme von Antibiotika und Steroiden
- Herpes (in der aktiven Phase und nicht vollständig geheilt) 
- Erkrankungen des Augapfels
- Tendenz zu Augenentzündungen
- Zahnspange (bei Lippen)
- Infektionskrankheiten
- Krebserkrankungen (ärztliche Konsultierung erforderlich)
-Hautinfektionen und Hauterkrankungen
-Herzrhythmusstörungen
-multiple Sklerose
-Virusinfektionen
 Bakterieninfektion 
- Periode 
- Fieber

Kunden Einverständniserklärung:

kundenkarte-pdf

 

  1. Visage- Make Up

Das professionelle Make up

Ein Profi-Make up wird immer auf Ihre persönliche Bedürfnisse abgestimmt. Ihre natürliche Schönheit wird hervorgehoben und voll zur Geltung gebracht. Für jeden Anlass das passende Make up.

12190941_1078445065529772_155607850727261801_n

  • Tages Make up
  • Abend Make up
  • Braut Make up
  • Foto Make up